H2O2

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung

Verfügbarkeit: Auf Lager

14,90 €

Dieses Buch als eBook kaufen bei

Amazon Kindle EPUB-Format
Details bei Libreka

Kurzübersicht

Das vorliegende Buch beschreibt die historische Entwicklung von Wasserstoffperoxid, zitiert und referenziert für Laien wie Mediziner die geleisteten Forschungen und schildert die schon realisierten und möglichen Anwendungen dieser faszinierenden Substanz und ihrer chemischen Abkömmlinge, die bereits heute die wichtigsten Pharmaka gegen Malaria sind.

H2O2

Mehr Ansichten

Details

Vor mehr als 130 Jahren

wurde eine einfache, billige und wirksame Substanz in die Therapie eingeführt, die bemerkenswerte Eigenschaften aufwies: Sie wirkte desodorierend und desinfizierend, beschleunigte die Wundheilung, tötete nachhaltig Viren, Bakterien, Pilze und Sporen ab und zerfiel dabei in zwei alltägliche Substanzen: Wasser und Sauerstoff. Sie führte weder zu Allergien noch Resistenzen und wurde nachgewiesenermaßen erfolgreich gegen die verschiedensten Krankheitsbilder eingesetzt.

Doch das Wasserstoffperoxid, das noch heute in jeder Apotheke erworben werden kann, ist in Vergessenheit geraten – zusammen mit den internationalen Forschungen und detaillierten wissenschaftlichen Analysen, die seine Wirksamkeit belegen.

Das vorliegende Buch beschreibt die historische Entwicklung, zitiert und referenziert für Laien wie Mediziner die geleisteten Forschungen und schildert die schon realisierten und möglichen Anwendungen dieser faszinierenden Substanz und ihrer chemischen Abkömmlinge, die bereits heute die wichtigsten Pharmaka gegen Malaria sind. Es ist ein längst überfälliger Appell, diese Peroxide erneut umfassend therapeutisch und auch im häuslichen Gebrauch anzuwenden.

 

Über den Autor

Dr. habil. Jochen Gartz studierte ab 1972 Chemie in Merseburg, wo er 1980 mit der Dissertation über das Thema Peroxide abschloss. Danach arbeitete er langjährig in der pharmazeutischen Industrie und betrieb Naturstoffforschung, die er mit der Hablitation abschloss. Neben mehreren Büchern und über hundert Fachartikeln zu anderen chemischen Themen hat ihn Zeit seines Lebens das Interesse am Wasserstoffperoxid und seine chemischen Verwandten nicht verlassen.